E6 SLO - Europäischer Fernwanderweg E6, Abschnitt Slowenien

Eibiswald (Ivnik) - Strunjan (Strugnano)

 

Abschnitt Eibiswald (Ivnik) - Strunjan (Strugnano)

Logbuch der Infrastruktur: Unterkünfte, Gastronomie, Lebensmittel-Geschäfte und Stempelstellen

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 29.6.2017)

 

Abschnitt Eibiswald (Ivnik) - Kubed (Covedo)

Etappen-Übersichten - von Stempelstelle zu Stempelstelle

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 22.7.2017)

 

Abschnitt Jevnica (Jeunitz) - Predgozd

mit kartographischer Spezial-Software nachbearbeitete Wanderkarten

nördlicher Teil (JPG-Datei, 5585 KB)

südlicher Teil (JPG-Datei, 2709 KB)

 

     Hinweis 1: Falls Sie eine Datei mit der „Windows-Fotogalerie“ (wegen der zu großen Dateigröße) nicht öffnen können, so versuchen Sie es bitte mit dem „Microsoft Office Picture Manager“. Sollte dies auch nicht funktionieren, so kontaktieren Sie bitte mich für eine detaillierte Anleitung zur Problemlösung!

     Hinweis 2: Die Wanderkarten wurden auch für die mobile Nutzung auf Smartphones getestet, konkret auf einem Samsung S2. Um dort die höchste Auflösung zu erzielen, ist ein vollständiger Speicher-Download notwendig! Dann ist auch eine Verwendung im Offline-Modus (d. h. ohne Internet-Anschluß) möglich.

 

Legende (Kartensymbole) der nachbearbeiteten Wanderkarten (PDF-Datei)


Wichtig: Logbuch und Wanderkarten verwenden das gleiche(!) Farbleitsystem - Unterkünfte sind grün, die Gastronomie ist rot, Lebensmittel-Geschäfte sind orange und Stempelstellen sind blau. Das Logbuch liefert alle notwendigen Details zu den auf der Karte eingetragenen Stützpunkten. Logbuch und Wanderkarten ergänzen sich also gegenseitig!

 

Qualität von Wegmarkierung, Landkarten und Führer: Die Europa-Wegmarkierung (roter Kreis mit gelber Füllung) ist zumeist sehr gut und wird immer wieder aufgefrischt. Nur vereinzelt trifft man auf unzureichend markierte Wegabschnitte. Die Wegsuche bei daraus resultierenden Orientierungsfehlern kostet natürlich viel Zeit und Kraft. Ich habe selbst einige Verbesserungen - mit selbstgebastelten Wegweisern, Markierungsplättchen und/oder schwarzem Lackstift - vorgenommen, und beabsichtige auch noch weitere. Bei Gleichlauf mit der slowenischen Standardmarkierung (roter Kreis mit weißer Füllung) ist die Europa-Markierung oft nur sporadisch gesetzt.
     Auch die slowenischen Wanderkarten sind nur eine bescheidene Hilfe bei der Wegsuche, da der E6 dort immer wieder klein- oder großräumig falsch eingezeichnet ist. Gleiches gilt für die auf Geopedia basierende Online-Landkarte, die aber deutlich besser ist (da sie einige Korrekturen von mir übernommen hat!).
     Die Wegbeschreibungen im englischsprachigen „Eupoti“-Online- und im gedruckten OEAV-Führer sind keine große Hilfe, beinhalten viele Unrichtigkeiten und teilweise sogar die (offenbar gar nicht erkannten!) Orientierungsfehler der Begeher.

PS: Meine Internet-Recherche (Website der ERA - European Ramblers Association) hat ergeben, daß nun endlich mit der Konstruktion einer E6-Balkan-Landverbindung von Slowenien nach Griechenland begonnen wurde (bislang galt es, die Fähre zu benutzen): Auf dem Igman (dem „Olympischen Berg“ von Sarajevo, Bosnien-Herzegowina) wurden im Frühjahr 2013 die ersten 5 km feierlich eröffnet! Und in Kroatien sind seit 2015 angeblich auch schon Teilabschnitte fertig, wobei ich hier keine verläßlichen Details eruieren konnte.

 

Zurück