BIBLIOGRAPHIE

(nur alpine Auswahl, ohne Orientierungslauf- und Nichtraucher-Literatur!)

 von Martin Fürnkranz

 

1) Bücher (Alleinautor)

 

* neue 15. Version - Stand: April 2016!

„Gebietsführer der Steiner und Sanntaler Alpen. Umrahmung der Vellacher Kotschna. Kamm zwischen Logartal und Jezeratal (Matkov kot)“

 

soll als Buch in 1. Auflage sobald als möglich erscheinen - das provisorische Manuskript steht hier gratis zum DOWNLOAD bereit als PDF-Datei mit 115 852 KB.

     Ich stelle in diesem Buch auf 230 Seiten zwei weitgehend unbekannte Untergruppen der Steiner und Sanntaler Alpen im österreichisch-slowenischen Grenzgebiet detailliert vor. Auf viele Berge führt bis heute kein markierter Weg. Dazu zählt auch der gesamte(!) Kamm zwischen Logar- und Jezeratal (Matkov kot). In der Umrahmung der Vellacher Kotschna sind als weglose „Geheimberge“ vor allem Matkova kopa, Mrzli vrh, Krnička gora, Krnitza und Jerebičje (Grintoutz) zu nennen. Es wurde versucht, alle sinnvollen Routen bis zum II. Schwierigkeitsgrad exakt zu beschreiben. (Nur in seltenen Ausnahmen finden sich kurze Stellen im III. Grad.) Doch auch auf bekanntere Gipfel, die durch bezeichnete bzw. gesicherte Steige erschlossen sind, werden unmarkierte Alternativrouten angeboten - zu nennen sind hier Mrzla gora (Kaltenberg), Baba (Frauenberg), Ledinski vrh, Vellacherturm (Storžek) und Goli vrh.

     Die dem Buch beiliegende, großformatige Kammverlaufskizze mit ausgewählten Wegen - hier gratis zum DOWNLOAD als JPG-Datei - ist eine wertvolle Ergänzung zu den Texten. Nebst allen markierten Wegen enthält sie eine tourenrelevante Auswahl an unmarkierten Wegen, darunter alle geheimen Jagdsteige (die sonst auf keiner anderen Karte [korrekt] verzeichnet sind!). Von besonderem Nutzen sind auch die eingezeichneten Quellen und Weg-Bach-Kreuzungen.

     Auch Talorte und Unterkünfte werden in dem Buch genau behandelt. Ein allgemeiner bzw. historischer Teil beschäftigt sich zudem mit der gesamten Gebirgsgruppe. In Bezug auf Detailreichtum und Perfektion eröffnet dieses Werk eine neue Dimension der Qualität alpiner Führungsliteratur, die das Resultat jahrzehntelanger intensiver Beschäftigung des Autors mit dem Gebiet ist.

     Viele aussagekräftige Photos, bei denen ein Schwerpunkt auf Wandaufnahmen mit eingezeichneten Routen (aufgenommen mit Zoom von einem gegenüberliegenden Berg) liegt, und auch einige historische Photographien und Abbildungen sind enthalten.

     Neu an dieser 15. Version sind nur einige geringfügige Korrekturen und Addenda wie z. B. Nachträge und Ausbesserungen zur Steiner Lehmhöhle, die Rezension einer neuen Landkarte oder die Neu-Bestimmung des absolut südlichsten Punktes Österreichs. Dennoch ist der Speicherplatz etwa verdreifacht, da eine bessere PDF-Qualität gewählt wurde.

     Die gedruckte Veröffentlichung dieser End-Version ist sobald als möglich vorgesehen. Derzeit bin ich noch auf der Suche nach einem Verlag. Sollte ich keinen finden, so werde ich das Buch im Eigenverlag herausbringen.

 

     Sie müssen den Acrobat Reader bzw. Adobe Reader (gratis aus dem Internet downloadbar!) installiert haben, um PDF-Dateien betrachten zu können. Aufgrund der Dateigröße (bedingt durch die vielen Photos und Abbildungen) müssen Sie mit einer kurzen Wartezeit (bis zu 6 min) rechnen! Bei einigen (älteren) Computern funktioniert der Download mit dem Internet Explorer nicht, gelingt aber mit dem Mozilla Firefox (alternativer Webbrowser) problemlos. Sie können das Buch (am besten vom „Reader“ aus) auch auf Ihrem Computer (oder einem mobilen Datenträger) speichern.

 

 

* neue 8. Version - Stand: November 2016!

„Skitouren am Nassfeld und auf der Egger Alm (Karnischer Hauptkamm) - von der Ringmauer bis zum Poludnig“

 

soll als Buch in 1. Auflage sobald als möglich erscheinen - das provisorische Manuskript steht hier gratis zum DOWNLOAD bereit als PDF-Datei mit 90 895 KB.

     Ich stelle in diesem Buch auf bislang 126 Seiten Skitouren am Karnischen Hauptkamm beiderseits des Nassfeldes und der österreichisch-italienischen Staatsgrenze detailliert vor - von der Ringmauer im Westen bis zum Poludnig im Osten. Bei einigen Touren handelt es sich um Erstveröffentlichungen, die bislang noch in keinem anderen Skitourenführer publiziert worden sind! Doch auch in Bezug auf Detailreichtum und Perfektion eröffnet dieses Werk eine neue Dimension der Qualität alpiner Führungsliteratur - für Texte, bearbeitete Photographien und kartographische Darstellungen.

     Folgende Skitouren sind enthalten: Auernig, Garnitzenberg, Kronalpe (Krone), Gartnerkofel (Hauptgipfel und Südostgipfel), Zielkofel, Planja, Spitzberg (M. Acuto), Mitterwipfel (Col di Mezzo), Poludnig, Torre Clampil, Rosskofel, Creta di Pricotič, Trögl (Creta di Rio Secco), Großer Sattel, Kleiner Sattel, Trogsattel, Trogkofelturm-Scharte, Zottachkopf, Madritschen, Ringmauer.

     Neu an dieser 8. Version ist eine massive Osterweiterung, was schon aus der Verlängerung des Buchtitels „und auf der Egger Alm“ hervorgeht: Die selten besuchten Gipfel Zielkofel (inklusive einer Zubringer-Variante von der Krone), Planja, Spitzberg und Mitterwipfel sowie der populäre Poludnig wurden neu aufgenommen. Die unzähligen Kleinkorrekturen beinhalten auch eine Neubearbeitung der Landkarte von Skitour 2/3 (Krone).

     Eine kleine Westerweiterung ist auch zu vermelden: Die Ringmauer hat eine zweite Abfahrt bekommen! Zudem habe ich die italienische Rinne zur Trogkofelturm-Scharte endlich detailliert beschrieben (nach einer Begehung im März 2016).

 

     Sie müssen den Acrobat Reader bzw. Adobe Reader (gratis aus dem Internet downloadbar!) installiert haben, um PDF-Dateien betrachten zu können. Aufgrund der Dateigröße (bedingt durch die vielen Photos und Kartenausschnitte) müssen Sie mit einer kurzen Wartezeit (ca. 1 min) rechnen! Bei einigen (älteren) Computern funktioniert der Download mit dem Internet Explorer nicht, gelingt aber mit dem Mozilla Firefox (alternativer Webbrowser) problemlos. Sie können das Buch (am besten vom „Reader“ aus) auch auf Ihrem Computer (oder einem mobilen Datenträger) speichern.

 

 

2) Bücher (Co-Autor)

 

* Abstracts von Klettersteigen für den „Klettersteigatlas Alpen von Paul Werner (Bergverlag Rudolf Rother, Ottobrunn [bei München], unter Pseudonym „Levi Bolotin“); 4., aktualisierte Auflage 1997

 

* Abstracts von Klettersteigen für den „Klettersteigatlas Alpen von Paul Werner und Iris Kürschner (Bergverlag Rother, Ottobrunn [bei München]); 5., vollständig neu bearbeitete, aktualisierte und erweiterte Auflage 2005

 

Beschreibungen von Klettersteigen für den Führer „Klettersteige Dolomiten - mit Vicentiner Alpen, Brenta und Gardaseebergen von Paul Werner und Horst Höfler, aus der Reihe „Rother Wanderführer“ (Bergverlag Rother, Ottobrunn [bei München])

* 3., völlig neu bearbeitete Auflage 2000

* 4., überarbeitete Auflage 2003

 

* Kurzeintragungen für das französischsprachige „Dictionnaire Encyclopédique des Alpes von Sylvain Jouty in 2 Bänden - „Dictionnaire (Band 1) und „Encyclopédie (Band 2) (Editions Glénat, Grenoble), 2006

 

 

3) Zeitschriften

 

Artikel für die Bergzeitschrift „Bergauf“ (Oesterreichischer Alpenverein, Innsbruck):

* 3/2014, S. 66-68: 1837-1924. Johannes Frischauf. Von den Slawen geachtet, vom Alpenverein geächtet (ungekürztes Original-Manuskript!)

 

Artikel für die Bergzeitschrift „Alpin (Olympia Verlag, Nürnberg):

* 10/1998, S. 37-41: Kühner Kamm, den keiner kennt; Zuc dal Bor, Abenteuer Klettersteig   aktualisiert und ergänzt 2015

 

Artikel für die Bergzeitschrift „Im Blickpunkt (Mitgliederzeitung der Sektion Obergailtal-Lesachtal des Österreichischen Alpenvereins, Kötschach-Mauthen):

* Nr. 54, Sommer 2003, S. 8-9: Sinouz (Monte Scinauz), der geheime Berg   aktualisiert und ergänzt 2012, sowie 2015

* Nr. 57, Winter 2004/2005, S. 15: Ein neuer Weg auf den Rosskofel. Über den "Sentiero dei Camosci" durch die Creta di Pricot-Südwand. Teil 1

* Nr. 59, Sommer 2005, S. 8: Ein neuer Weg auf den Rosskofel. Über den "Sentiero dei Camosci" durch die Creta di Pricot-Südwand. Teil 2

 

Artikel für die „Unterkärntner Nachrichten“ (Wochenzeitung, Wolfsberg):

* Nr. 32, 5.8.2015, S. 9: Wolfsberger Alpenvereins-Gruppe erkundete slowenischen Grenzberg, Anm.: über meine Führung auf die Matkova kopa

 

Artikel für die „Hochgefühle“ (Mitgliederzeitung der Sektion Klagenfurt des Oesterreichischen Alpenvereins):

* 3/2015, S. 16: Steiner Alpen. Matkova kopa (1.957 m), Anm.: über meine Führung ebendort - nahezu ident mit Artikel in den „Unterkärntner Nachrichten“

 

 

Zurück